Was bewegt uns?

Der Verein „WOHNmobil für Klimaschutz e.V.“ mit Sitz in 65527 Niedernhausen/HE existiert seit dem 23.11.2019. Die Eintragung in das Vereinsregister des AG Wiesbaden erfolgte am 11.12.2019. Die Gemeinnützigkeit des Vereins wurde am 08.06.2020 anerkannt.

Wir – die Mitglieder des Vereins – sind Wohnmobilisten, Caravanfahrer und Campingliebhaber aus allen Teilen Deutschlands und angrenzenden europäischen Staaten (aktuell: der Schweiz), die nicht nur ein gemeinsames Hobby und eine gemeinsame Leidenschaft verbindet, sondern auch die Sorge um unsere Natur und unser Klima. 

Die Folgen steigender CO2-Emissionen und des dadurch beschleunigten Klimawandels sind in weiten Teilen Deutschlands sichtbar. Der Dürremonitor des Helmholtz-Zentrums für Umweltforschung (UFZ) dokumentiert das Ausmaß der Trockenheit in Deutschland. Bis zu einer Bodentiefe von 1,80 Meter zeigen die Karten in weiten Teilen Deutschlands eine extreme bis außergewöhnliche Dürre.

Insbesondere unsere Wälder leiden unter der zunehmenden Trockenheit. Nach neuesten Daten des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft beträgt die seit Beginn des Jahres 2018 angefallene Schadensfläche, die wiederbewaldet werden muss, 285.000 Hektar (mehr als die Fläche des Saarlandes). Besonders stark betroffen sind Nordrhein-Westfalen, Thüringen, Niedersachsen und Hessen. Die betroffenen Wälder sind meist Monokulturen aus Nadelbäumen, die besonders anfällig sind für die Folgen des Klimawandels. Um sie für ein wärmeres Klima widerstandsfähiger zu machen, müssen sie in standortgerechte Mischwälder umgebaut werden. 

Bei diesem langfristigen Umbau unserer Wälder wollen wir mitwirken. Denn der Wald ist unsere Lebensgrundlage und als CO2-Speicher wichtig für unser Klima.

Mit unseren Baumpflanzungen leisten wir langfristig einen nachhaltigen Beitrag zur Reduzierung der CO2-Konzentration in unserer Atmosphäre. Waldexperten sprechen davon, dass im Durchschnitt aller Baumarten und Lebensphasen ein Baum ca. 10 kg CO2 im Jahr aufnimmt. 20 gepflanzte Bäume binden damit jedes Jahr ca. 200 kg CO2. Dieser positive Effekt ist auf längere Sicht zu sehen, da die CO2-Aufnahme der Bäume in den ersten Wachstumsjahren geringer ist.

Zum Vergleich: Der CO2-Ausstoß eines Wohnmobiles beträgt laut DEKRA pro 1.000 km 265 kg CO2 bei einem durchschnittlichen Verbrauch von 10 Liter Diesel auf 100 km. 

Es geht uns aber nicht nur um die Kompensation des eigenen CO2-Ausstoßes, zumal Reisen mit dem Wohnmobil nach einer Studie des Ökoinstituts e.V. aus dem Jahr 2013 „mit geringeren CO2-Emissionen verbunden sind, als Reisen mit dem Flugzeug oder dem Pkw und Hotelübernachtung“ (Quelle: Studie Ökoinstitut).

Mit unserem Handeln wollen wir vor allem Verantwortung zeigen und einen Beitrag zur Rettung des Waldes, zur Sicherung unserer Lebensgrundlage und zur Reduzierung der CO2-Konzentration in unserer Atmosphäre leisten. 

Auch so achten wir bei unseren Reisen mit dem Wohnmobil oder Camper auf einen möglichst schonenden Umgang mit den natürlichen Ressourcen und der Natur.

Es geht um unser aller Zukunft – machen Sie mit!

Wir freuen uns auch über Mitglieder aus anderen europäischen Staaten. Es wäre ein starkes Zeichen, in Zukunft auch grenzübergreifende Baumpflanzaktionen durchführen zu können. 

Die 10 Gründungsmitglieder des Vereins bei der symbolischen Pflanzung eines ersten Baumes anlässlich der Gründungsversammlung am 23.11.2019 auf dem Wohnmobilstellplatz "Reisemobilhafen" in Wiesbaden

Was tun wir konkret?

Als Vereinsmitglieder bezahlen wir einen jährlichen Mitgliedsbeitrag, der sich aus den Kilometern errechnet, die wir mit dem Wohnmobil oder vergleichbaren Fahrzeug im jeweiligen Jahr gefahren sind. Konkret bezahlen wir 1 Cent pro Kilometer, maximal 100 Euro im Jahr.

Wir spenden dieses Geld für die Pflanzung von Bäumen zur Aufforstung von klimarobusten Mischwäldern in den Bundesländern und beteiligen uns tatkräftig an der Pflanzung der gespendeten Bäume. 

Die Gelder fließen in konkrete Aktionen, so dass für alle Vereinsmitglieder und Spendengeber nachvollziehbar ist, wieviele Bäume wo in Deutschland mit unseren Beiträgen und unserer tatkräftigen Mithilfe gepflanzt wurden. Jedes Mitglied kann bei den Baumpflanzungen mitmachen. Über die Zusammenarbeit mit Forstämtern und anderen fachkundigen Organisationen stellen wir einen hohen Grad an Wirksamkeit und Nachhaltigkeit sicher. Wir suchen die Pflanzgebiete in regelmäßigen Zeitabständen wieder auf, um uns nach dem Zustand und Wachstum der von uns gepflanzten Bäume zu erkundigen.

Mit einem maximalen Jahresbeitrag von 100€ kann jeder Einzelne jedes Jahr bis zu 20 klimarobuste Bäume pflanzen und beim aktiven Natur- und Klimaschutz mitwirken. 

Gemeinsame Pflanzaktionen nutzen wir auch für ein persönliches Kennenlernen und Fachsimpeln unter Campern. Zusätzlich gibt es die Idee, in Zukunft bundesweit Treffen für die Mitglieder rund um die Themen Wald, Naturschutz und Klima zu veranstalten. 

"Planst Du ein Jahr, so säe Korn, planst Du ein Jahrtausend, so pflanze Bäume" (Chinesisches Sprichwort).

Wie kann ich mitmachen?

Wir freuen uns, dass Sie Ihre Leidenschaft für Wohnmobilreisen und Camping mit einer besonderen Verantwortung für Natur und Klima verbinden und deshalb mitmachen möchten.

Klicken Sie auf diesen Link und Sie finden die notwendigen Informationen.